Tübbings für Bosslertunnel in Deutschland

Bahnstrecke Stuttgart-Ulm

Im Zuge des Grossprojektes „Stuttgart 21“ in Deutschland und der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm der Deutschen Bahn wird der Bosslertunnel entstehen. Der Bauabschnitt Albaufstieg ist der zentrale Teil der rund 60 km langen DB-Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm. Zwischen dem Ausgangspunkt Wendlingen nahe Stuttgart und dem Ziel Ulm quert die von Nord-West nach Süd-Ost verlaufende Trasse den gesamten Gebirgszug der Schwäbischen Alb. Herzstück dieses Bauabschnittes bilden der zweiröhrige Bosslertunnel und der zweiröhrige Steinbühltunnel.

Das zweiröhrige Tunnelbauwerk Bosslertunnel wird eine Gesamtlänge von 8.806 m haben. Am 6. November 2016 konnte nach einer 18-monatigen ungestörten Schildfahrt der Durchschlag am Südportal des Bosslertunnels erreicht werden. SOTRALENTZ Construction liefert rund 900 Tonnen Tübbings für den Bosslertunnel. Für die Herstellung der Bewehrungskörbe werden am Standort Drulingen 40 Ringe pro Woche gefertigt.

SÜLZLE Gruppe erhält Wirtschaftsauszeichnung

Finalist des Großen Preises des Mittelstandes 2017

Die SÜLZLE GRUPPE wurde am vergangenen Samstag in Würzburg als Finalist des Großen Preises des Mittelstands in Deutschland ausgezeichnet. Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1995 ausgelobte Unternehmenswettbewerb gilt als Aushängeschild für die Marke „Made in Germany“ und zählt deutschlandweit zu den begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen.

Die Preisverleihung fand am 30. September im Maritim-Hotel in Würzburg statt. Unter Teilnahme von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien wurden die diesjährigen Finalisten und Preisträger aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen im Rahmen eines Galaabends geehrt. Zu den Finalisten 2017 zählte auch die SÜLZLE GRUPPE mit Stammsitz in Rosenfeld. Der geschäftsführende Gesellschafter Andreas Sülzle nahm die Auszeichnung persönlich entgegen. Das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen umfasst die fünf Geschäftsbereiche SÜLZLE Stahlpartner, SÜLZLE Nutzeisen, SÜLZLE KOPF, SÜLZLE KLEIN und SOTRALENTZ CONSTRUCTION und kann auf eine 136 Jahre lange Firmengeschichte zurückblicken.

Das Ziel des Wettbewerbs ist es, den Respekt und die Achtung vor unternehmerischer Verantwortung, die Selbstständigkeit sowie die Netzwerkbildung im Mittelstand zu fördern.

Der jährliche Contest fragt ausdrücklich nicht nur nach betriebswirtschaftlichen Erfolgen, oder nur nach Beschäftigungs- oder Innovationskennziffern, sondern bewertet ein Unternehmen in seiner Gesamtheit und in seiner Rolle in der Gesellschaft.

Wettbewerbskriterien sind:

  • Gesamtentwicklung des Unternehmens
  • Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Modernisierung und Innovation
  • Engagement in der Region
  • Marketing, Service und Kundennähe

Die teilnehmenden Unternehmen stammen aus Industrie, Dienstleistung, Handel, Handwerk und Gewerbe. Eine Besonderheit des Preises: Unternehmen können sich nicht selbstständig bewerben, sondern werden von Dritten vorgeschlagen. 2017 wurden für den Wettbewerb insgesamt 4.923 Unternehmen nominiert. „Bei einer solch großen Anzahl an Bewerbern fühlen wir uns besonders geehrt, zu den erfolgreichsten Mittelständlern Deutschlands zu gehören. Gerade auch, weil wir dafür von Außenstehenden vorgeschlagen wurden“, freuen sich die geschäftsführenden Gesellschafter der SÜLZLE Gruppe, Heinrich und Andreas Sülzle. „Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine so große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz. Deshalb sind wir außerordentlich stolz über diese Auszeichnung.“

Foto: Finalisten des Großen Preis des Mittelstandes 2017 / Zweiter von rechts – Andreas Sülzle, geschäftsführender Gesellschafter der SÜLZLE Gruppe / Fotograf: Boris Löffert, Oskar-Patzelt-Stiftung.

Strassenbahn in Nizza und Métro in Rennes

Tunnelspezialist beliefert Großprojekte in Frankreich

Als elsässischer Hersteller von Listenmatten hat SOTRALENTZ Construction bereits europaweit für eine ganze Reihe von Tunnel Stahl geliefert.

Für das Großprojekt „Linie 2 der Straßenbahn in Nizza“ lieferte SOTRALENTZ Construction von September 2015 bis April 2017 im Auftrag von Bouygues Travaux Publics rund 2.470 Tonnen Tübbinge. Der Straßenbahn-Tunnel hat einen Durchmesser von 8,50 m und misst eine Gesamtlänge von 2.640 m. Die neue Straßenbahnlinie 2 soll den Osten und Westen in Nizza verbinden. Etwa drei Kilometer der Trasse im Stadtzentrum verlaufen hierfür unterirdisch.

Bei dem Bauprojekt „Métro in Rennes“ waren es sogar insgesamt rund 6.207 Tonnen Tübbinge, die im Auftrag von Dodin Campenon Bernard im Zeitraum Februar 2014 bis Mai 2017 ausgeliefert wurden. Die Tunnelbohrmaschine hat sich hierfür Tag für Tag rund um die Uhr in einer Tiefe bis zu 25 m durch den Untergrund der Stadt Rennes gefressen, so dass nach und nach die Tübbinge, die die Tunnelwand bilden, verlegt werden konnten. Der Tunnel-Durchmesser beträgt 8,30 m und hat eine Gesamtlänge von 8.070 m. Die zweite neue U-Bahnlinie in Rennes ermöglicht der Stadt eine Südwest-Nordostverbindung mit 15 Stationen.

Bild oben: Métro in Rennes / Bild unten: Straßenbahn in Nizza

SÜLZLE-Gruppe übernimmt französischen Listenmatten-Hersteller SOTRALENTZ Construction

SÜLZLE positioniert sich in Frankreich: Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im württembergischen Rosenfeld übernimmt zum 12. Dezember 2016 die französische Firma Sotralentz Construction. Der Hersteller von Listenmatten ist ein Teilbereich der insolventen Sotralentz-Gruppe und verfügt neben seinem Hauptsitz im elsässischen Drulingen über einen weiteren Produktionsstandort im burgundischen Montchanin. Mit der eigens für die Übernahme gegründeten Société Nouvelle Sotralentz Construction sichert SÜLZLE die Zukunft von rund 150 Mitarbeitern und erschließt zusätzliche Kundschaft in Frankreich, Deutschland, der Schweiz und den Benelux-Ländern.

Sotralentz Construction hat jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung und Konstruktion von individuellen Bewehrungen für den Stahlbetonbau – mit besonderen Kompetenzen bei Listenmatten sowie Tübbings für den Tunnelbau. Das mittelständische Unternehmen hat sich auf diesem Markt einen hervorragenden Ruf erworben und verfügt über einen treuen Kundenstamm. Zu diesem zählte auch die SÜLZLE Gruppe. „Wir sind froh, dass wir mit unserer Entscheidung den Fortbestand von Sotralentz Construction sichern und den Kunden weiterhin die von ihnen gewohnten Leistungen anbieten können“, erläutert Heinrich Sülzle, Gesellschafter der SÜLZLE Gruppe. Der Stahlspezialist baut damit sein Portfolio in den Bereichen Listenmatten und Bewehrung für Tunnelbauten strategisch aus und setzt dabei auf die Synergien der bereits seit vielen Jahren bestehenden Zusammenarbeit.

Auch bei den Werten und der Philosophie weisen SÜLZLE und Sotralentz Construction große Gemeinsamkeiten auf: „Unsere Unternehmensgruppe steht für Tradition, Qualität und eine hohe Kundenorientierung“, stellt Heinrich Sülzle fest. „Bei Sotralentz ist das nicht anders – auch deshalb passen wir gut zusammen.“ SÜLZLE übernimmt an den beiden Standorten rund 150 Mitarbeiter. In Deutschland umfasst die Gruppe bereits rund 700 Beschäftigte an 16 Standorten. „Es ist für uns eine großartige Chance und eine Investition in die Zukunft, uns nun auch in Frankreich zu positionieren“, betont Sülzle.

Stahlmattenbewehrungen für den Tunnel in Karlsruhe

SOTRALENTZ Construction liefert Stahlmattenbewehrungen für den Tunnel der neuen U-Bahn von Karlsruhe!

SOTRALENTZ Construction liefert aktuell Stahlmattenbewehrungen und spezielle Baustahlmatten für den Tunnel der neuen U-Bahn von Karlsruhe.

Als elsässischer Hersteller von Baustahlmatten hat  SOTRALENTZ Construction bereits Stahlmattenbewehrungen für eine ganze Reihe von Tunneln in Frankreich und in Europa geliefert:

– Straßenbahn von Nizza
– Métro von Rennes
– Tunnel der A41
– Tunnel von Bure
– Tunnel der Hochgeschwindigkeitsstrecke Ost in Saverne

– Tunnel der A86 (Paris)  und der A41 (Annecy)
– Tunnel in Kinding (Deutschland), Uetliberg (Schweiz), Liefkenshoek (Belgien), Salazie (Ile de la Réunion)

Wie bereits mehrere andere deutsche Städte zuvor hat auch Karlsruhe 2010 ein umfangreiches Projekt für die Neugestaltung des Stadtzentrums aufgelegt. Das Vorhaben, das 2002 von der Stadt genehmigt worden ist, soll 2019 abgeschlossen sein. Dann werden die 3 letzten unterirdischen Haltestellen in der Kriegsstraße in Betrieb genommen. Im Mittelpunkt dieser Umgestaltungen steht die Modernisierung des S-Bahnnetzes (Straßenbahn), die halb oberirdisch und halb unterirdisch verläuft. Dazu werden unterirdische Strecken und Haltestellen gebaut (Kombilösung).

Lawinenschutzmauer in Island

Lieferung von Armierungsmatten für eine Lawinenschutzmauer in Island!

Als Hersteller für maßgefertigte Spezial-Armierungsmatten hat SOTRALENTZ Construction im Juli 2012 insgesamt 140 Tonnen an Spezial-Armierungsmatten für eine Lawinenschutzmauer in Neskaupstadur in Island geliefert. Diese Mauer ergänzt einen bereits vorhandenen Damm (Foto). Gegenwärtig wird der zweite Bauabschnitt dieses Projekts durchgeführt.

Flache oder geformte Platten: mit unserem Know-how im Bereich der Bewehrungen sind wir in der Lage technische, industrielle und  wirtschaftliche Lösungen für die Konzeption und den Bau von Bewehrungskörben anzubieten, die vorwiegend auf dem Einsatz von Spezial-Armierungsmatten basieren.

Die Techniker und Ingenieure von SOTRALENTZ Construction in Frankreich und in Deutschland führen für Sie die Planungen durch und liefern die geeigneten technischen, industriellen und wirtschaftlichen Lösungen für Ihr Bewehrungsprojekt.

Tunnel von Saverne

Durchbruch des Tunnels von Saverne

Das Bohren der zweiten Röhre des Tunnels von Saverne wurde am 25. Februar 2013 abgeschlossen.

Drei Tochtergesellschaften der SOTRALENTZ-Gruppe waren an dieser Baustelle beteiligt. Der  Schild der Tunnelvortriebsmaschine wurde bei SOTRALENTZ Métal Industries gebaut, 700 Tonnen an Bewehrungskörben und Bogensegmenten stammen von SOTRALENTZ Construction. Hinzu kommen die Actibloc-Kläranlagen für drei Baustellenunterkünfte, darunter diejenige in Ernolsheim-Lès-Saverne mit einer doppelwandigen Actibloc-Anlage 100 EGW , bestehend aus zwei Behältern (Absatzgefäß – Reaktionsgefäß) mit einem Fassungsvermögen von jeweils 35 m3.

expo_robin_godde_meisenthal_sotralentz

Hochzeit von moderner Kunst und Betonstahl

In der Halle Verrière in Meisenthal unterstützt SOTRALENTZ Construction  seit dem 18. November 2012 die Arbeiten von Robin Godde im Rahmen der Ausstellung DEMI/MOOR. Seine monumentale Skulptur besteht aus 19 gezahnten Betonstählen mit 6 mm Durchmesser und einer Länge von 70 Metern in einem einzigen Stück!

Das Kunstwerk:

Robin Godde hat eine Installation aus Stahldraht in das Zentrum der Halle Verrière gestellt. Sie lädt den Betrachter zum Spaziergang ein. Um das Kunstwerk maximal und in alle Richtungen auszudehnen, hat er die  Möglichkeiten eines Werkstoffs ausgelotet, der durch seine Befestigungspunkte begrenzt wird und in den sich daraus ergebenden weiten Bögen frei ist.

Die Ausstellung:

Die Ausstellung ist Kernpunkt eines Programms, das vom Cadhame und von der HBK (Hochschule der Bildenden Künste) in Saarbrücken initiiert worden ist. An ihm nehmen 6 junge Absolventen oder Studenten in der Schlussphase ihres Studiums an der deutschen Hochschule und der Ecole des Arts Décoratifs de Strasbourg teil.

Ziel des Programms: Förderung des Austauschs und Professionalisierung der Teilnehmer durch Einrichtung eines Ideen-Labors und eines Netzwerks, um diese noch frischen künstlerischen Laufbahnen auf den Weg zu bringen.

Ausstellung in der Halle Verrière in Meisenthal vom 18. November bis zum 23. Dezember 2012.

>> Weitere Informationen über die Ausstellung und die Halle Verrière in Meisenthal

Standard-Armierungsmatten

Neues bei den Standard-Armierungsmatten „ADETS“!

Mit 4 Standard-Armierungsmatten „Antirissbildung“ und 11 Struktur-Armierungsmatten verfügt SOTRALENTZ Construction über eine komplette Palette von Standard-Armierungsmatten der Reihe „ADETS“. Unsere Standard-Armierungsmatten „ADETS“ werden nach den Normen AFCAB NF A 35-024 (B600A) und NF A 35-080-2 (B500A oder B500B) hergestellt.

Die Standard-Armierungsmatten „ADETS“ sind für eine rationelle und wirtschaftliche Armierung von Stahlbetonbauwerken aller Art ausgelegt. Sie entsprechen den Berechnungsregeln für Stahlbeton an den Belastungsgrenzen (BAEL), DTU und Eurocodes. Sie haben von der Zertifizierungsstelle AFCAB im Auftrag von AFNOR das Gütesiegel NF-Acier erhalten.

>> Weitere Informationen über Armierungsmatten und Standardprodukte
>> Weitere Informationen über die Zertifizierung des Klasse B
>> Online-Dokumentation aufrufen