SÜLZLE-Gruppe übernimmt französischen Listenmatten-Hersteller SOTRALENTZ Construction

SÜLZLE positioniert sich in Frankreich: Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im württembergischen Rosenfeld übernimmt zum 12. Dezember 2016 die französische Firma Sotralentz Construction. Der Hersteller von Listenmatten ist ein Teilbereich der insolventen Sotralentz-Gruppe und verfügt neben seinem Hauptsitz im elsässischen Drulingen über einen weiteren Produktionsstandort im burgundischen Montchanin. Mit der eigens für die Übernahme gegründeten Société Nouvelle Sotralentz Construction sichert SÜLZLE die Zukunft von rund 150 Mitarbeitern und erschließt zusätzliche Kundschaft in Frankreich, Deutschland, der Schweiz und den Benelux-Ländern.

Sotralentz Construction hat jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung und Konstruktion von individuellen Bewehrungen für den Stahlbetonbau – mit besonderen Kompetenzen bei Listenmatten sowie Tübbings für den Tunnelbau. Das mittelständische Unternehmen hat sich auf diesem Markt einen hervorragenden Ruf erworben und verfügt über einen treuen Kundenstamm. Zu diesem zählte auch die SÜLZLE Gruppe. „Wir sind froh, dass wir mit unserer Entscheidung den Fortbestand von Sotralentz Construction sichern und den Kunden weiterhin die von ihnen gewohnten Leistungen anbieten können“, erläutert Heinrich Sülzle, Gesellschafter der SÜLZLE Gruppe. Der Stahlspezialist baut damit sein Portfolio in den Bereichen Listenmatten und Bewehrung für Tunnelbauten strategisch aus und setzt dabei auf die Synergien der bereits seit vielen Jahren bestehenden Zusammenarbeit.

Auch bei den Werten und der Philosophie weisen SÜLZLE und Sotralentz Construction große Gemeinsamkeiten auf: „Unsere Unternehmensgruppe steht für Tradition, Qualität und eine hohe Kundenorientierung“, stellt Heinrich Sülzle fest. „Bei Sotralentz ist das nicht anders – auch deshalb passen wir gut zusammen.“ SÜLZLE übernimmt an den beiden Standorten rund 150 Mitarbeiter. In Deutschland umfasst die Gruppe bereits rund 700 Beschäftigte an 16 Standorten. „Es ist für uns eine großartige Chance und eine Investition in die Zukunft, uns nun auch in Frankreich zu positionieren“, betont Sülzle.